Home

„Wie Sie gemeinsam mit Jugendlichen eine digitale Lerneinheit produzieren, welche beliebig oft verwendet werden kann.“

von Felix Beuse
Vortragsrapper (Positiv Mindset Rap)

„Wie Sie die Macht der Worte nutzen, um
ein glückliches und erfülltes Leben zu haben.“

Liebe Leser, liebe Leserin,

An nur zwei Tagen können wir gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern eine digitale Lerneinheit erstellen, welche die sozialen Kompetenzen fördert.
Zudem bleiben die Inhalte besser im Gedächtnis, weil wir gemeinsam mit den Jugendlichen auf optimale Weise mit modernen Medien (z.B. Tonaufnahmen, Musik und Video) arbeiten.

Die Lerneinheit kann beliebig oft verwendet werden. Sei es im Schulunterricht, im Nachmittagsbereich oder sogar mithilfe öffentlicher Distributionsplattformen wie z.B. YouTube.

Eine persönliche Botschaft von Felix Beuse

Als ich 2003 das Musikvideo „In da Club“ von 50 Cent sah, war mit klar: „Das will ich auch!“ Es war die Zeit, in der Rapmusik in Deutschland immer bekannter wurde. Wir – meine Freunde und ich – taten das Naheliegendste und ahmten unsere Idole nach. Drei Alben, zahlreiche Musikvideos und Auftritte später änderte sich alles.

2012 habe ich mir eine Auszeit genommen und mich damit beschäftigt, was ich in diesem Leben machen will. Folgendes Zitat hat mich sehr beeindruckt:

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“

Das wirft ein ganz anderes Licht auf den Umgang mit Worten und auf Rapmusik! Ich habe alles bis dahin veröffentlichte Material hinterfragt und musste feststellen, dass es nichts Eigenes war. Es war eine Kopie meiner Idole. Und obwohl ein paar Videos schon über 10.000 Aufrufe hatten, habe ich alles gelöscht. Ich wollte lieber Sachen produzieren, die Menschen inspirieren, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Wie können wir unsere Sprache zielführend einsetzen?

Wie können wir unsere Stimme nutzen?

Und wie können wir die Ergebnisse festhalten und möglichst vielen anderen Menschen zugänglich machen, damit diese davon profitieren?

Das ist dank der digitalen Transformation heute möglich. Bis jetzt habe ich über 450 Workshops und Seminare gegeben. Über 350 Videos gedreht. Von 3-5 minütigen YouTube Clips über Reportagen, Interviews, aufwendigen Musikvideos in Nizza, London und Paris bis zu einem Kurzfilm über 45 min., welcher auch im Kino lief.

Immer mit dem Fokus darauf, eine Geschichte zu erzählen. Durch Emotionen bleiben die Bilder und Worte hängen. Es ist meine Aufgabe, dieses Wissen weiterzugeben.

Wie können wir mit Worten, Videos und Musik Geschichten erzählen und möglichst viele Menschen erreichen und inspirieren?

Ich freue mich sehr, Sie persönlich kennenzulernen, um die Möglichkeiten einer digitalen Lerneinheit für Sie zu erarbeiten.

Was ist der Vorteil einer digitalen Lerneinheiten, die von Jugendlichen erstellt wird?

Die Identifikation mit einem Thema ist viel intensiver, wenn Mitschüler*innen dazu eine eigene Lerneinheit produzieren. Zuätzlich wird mit modernen Medien gearbeitet. Fotos, Tonaufnahmen, Musik und Videos sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit der Jugendlichen erhöht wird. Die Inhalte bleiben im Gedächtnis, da die Lernmethode neu und ungewöhnlich ist.

Top 3 Themen:

01. Gegen Rassismus und Mobbing und für ein friedliches Miteinander

02. Fridays for Future – mit Verantwortung zu einer besseren Zukunft

03. Chancen und Risiken der Digitalisierung – Wie können Schule, Lehrkräfte, Schüler*innen davon profitieren?

Haben Sie’s eilig? – So lesen Sie schnell das Wichtigste
Wir machen es Ihnen leicht. Lesen Sie nur das Gelb markierte. Natürlich empfehle ich alles zu lesen, aber vielleicht ist Ihre Zeit sehr knapp …

Stimmen über die Arbeit mit Felix Beuse

„Felix Beuse begeistert und inspiriert wie kein Zweiter mit seinen motivierenden und tiefgehenden Raptexten und seiner unterhaltsamen Performance.
Coole Nummer!“
Oliver Geisselhart, Gedächtnistrainer Nummer 1 (ZDF)

„Mit Felix Beuse haben wir bei mehreren Medienprojekten für das UNESCO-Schulnetzwerk und die Kampagne „Schule der Zukunft“ erfolgreich zusammengearbeitet. Dabei zeichneten sich Felix Beuse durch hohe Professionalität, Sozialkompetenz und einen tollen Umgang mit den Schülern und Schülerinnen aus.“
Christoph Lammen, stellv. Landeskoordinator UNESCO-Schulen NRW; Geschäftsführer „The Global Experience“

„Die Arbeit mit Miri Simsek und Felix Beuse hat sehr viel Spaß gemacht. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!“
Heinz-Josef Kessmann, Diözesancaritasdirektor in Münster

Vortrag auf den Braindays von Oliver Geisselhart

Rapmusik verdirbt die Jugend? Was man mit Rapmusik erreichen kann.

2015 lebte der geflüchtete Jugendliche Barkindho Diallo aus Guinea in Saerbeck. Nach den Proben zu einem regionalen Theaterstück erfuhr er, dass er abgeschoben werden sollte.

Wir entschlossen uns, seine Geschichte mit einem Rap zu erzählen. Bei dem Musikvideodreh beteiligten sich über 150 Saerbecker. Das Projekt wurde im Fernsehen und den regionalen Zeitungen gelobt.

Barkindho erhielt durch den besonderen Rückhalt der Unterstützer eine Ausbildung und eine Aufenthaltsgenehmigung. Jetzt ist er Maler und Lackierer und wohnt in Rheine.

Schauen Sie sich das Musikvideo hier an:

Fridays for Future – Jugendliche fordern mehr Verantwortung für das eigene Handeln.

Das ist eine Kernbotschaft, welche in einem zweitägigen Projekt mit Felix Beuse erarbeitet wurde. In dem Projekt entstand ein „Fridays for Future Song“ und das Musikvideo mit dem Titel „Dear World“. 10 Schüler und Schülerinnen arbeiten seit über einem halben Jahr zu dem Thema „Nachhaltigkeit“.

Es geht um mehr Gesundheit, mehr Lebensqualität und eine Welt, in der auch die Kinder und Enkel über saubere Luft, sauberes Wasser und ausreichend Nahrung verfügen.
Warum schmelzen die Polkappen? Was wird sich in Zukunft verändern? Woher kommt das Problem der Erderwärmung?

Diese Fragen haben sich die Jugendlichen gestellt und darauf wollen sie öffentlich aufmerksam machen. Ziel des Projektes war es, die Stimme zu nutzen, damit die Energie, welche die „Fridays for Future“ Bewegung ausgelöst hat, nachhaltige Wirkung zeigt. Jeder kann einen Beitrag leisten. Und jeder kann zur Veränderung beitragen.

Für ein friedliches Miteinander

In der Förderschule „Don Bosco“ in Ibbenbüren trafen die Jugendliche im Alter von 8 – 16 Jahren aufeinander. Es ist ein Beispiel, dass Musik verbindet. Gemeinsam wurden Songs aufgenommen und Videos gedreht. Jeder Mensch ist anders und wenn alle zusammenarbeiten entsteht etwas ganz besonderes.

Der Song, der in diesem Projekt entstanden ist wurde mehrfach auch Schulveranstaltungen aufgeführt. Das Musikvideo hat bereits über 8.000 Aufrufe auf YouTube.

Diese Gruppe Jugendlicher zeigt, dass alles möglich ist!

Sie können sich vorstellen, gemeinsam ein Projekt zu realisieren? Melden Sie sich gerne und wir schauen unverbindlich, wie es aussehen könnte.

Wer profitiert am meisten von diesem Projekt:

Bei diesen Projekten stehen die Jugendlichen im Vordergrund. Es geht darum, die sozialen Kompetenzen zu stärken und ein friedliches Miteinander zu schaffen. Das schließt den Umgang mit der Natur ein. Alle, die regelmäßig mit digitalien Medien arbeiten, profitieren ebenfalls. Der regelmäßige Umgang mit dem Smartphone birgt sehr viele Chancen, aber auch Risiken. Sich dessen bewusst zu sein und zu wissen, wie man von den Chancen profitieren kann, macht einen großen Unterschied.

Die Jugendlichen brauchen keinerlei Vorerfahrung und oder müssen angehende Musiker sein. Es entsteht eine einzigartige Kombination von Text, Musik und Video, welche nachhaltigen Mehrwert zu einem Thema ihrer Wahl bietet.

Wenn Sie an einer Schule arbeiten, als Sozialpädagoge oder in einer Organisation tätig sind, die mit Jugendlichen arbeitet, profitieren Sie auch von einem solchen Projekt. Jugendliche mit ausgeprägten sozialen Kompetenzen sind ruhiger und haben häufig eine größere Lernbereitschaft.

Zusätzlich können Sie neue Möglichkeiten und Methoden kennenlernen, wie die digitalen Medien genutzt werden können, um mehr Aufmerksamkeit von den Jugendlichen zu erhalten. Die Schulen werden digital aufgerüstet. Es wird immer wichtiger, dass Lehrkräfte sich auf die Veränderungen vorbereiten.

 

Der konkrete Mehrwert für Ihre Schule:

Die Jugendlichen beschäftigen sich intensiv mit einem sozial relevanten Thema. Diese gemeinsame Arbeit stärkt die Gruppe und lässt auch andere Schüler*innen an dem Ergebnis teilhaben.

Zudem fördert das Endprodukt die Nachhaltigkeit des Projektes. Es entsteht eine Tonaufnahme mit Musik und ein Video. Das Ergebnis leistet einen großen Beitrag in der Stärkung der sozialen Kompetzen Ihrer Schüler*innen.

 

Zusätzliche Vorteile von Videos:

Jugendliche sind umgeben von Videos. Sie schauen Videos auf YouTube, Instagram, TikTok und Netflix. Vielleicht haben Sie schon die Erfahrung gemacht, dass eine Schulklasse, welche im Unterricht sehr unruhig ist, sehr aufmerksam zuhört, wenn ein Video abgespielt wird. Wenn die Protagonisten des Videos jetzt noch von der eigenen Schule sind, entsteht eine ganz besondere Atmosphäre.

Häufig ist es im ersten Moment amüsant. Genau das bewirkt die Nachhaltigkeit. Da es sehr ungewöhnlich ist, verankert sich die Lerneinheit auch sehr stark im Gedächtnis der Schüler*innen und wird nicht mehr vergessen. Die Inhalte werden diskutiert.

PS. Effektives lernen und die Stärkung der Sozialkompetenz Ihrer Schüler*innen steht bei mir im Vordergrund. Dieses gelingt heutzutage optimal durch den Einsatz von modernen Medien, weil die Jugendlichen dort abgeholt werden, wo sie sich zuhause fühlen.

Musik und Video werden täglich konsumiert. Jetzt erstellen die Schüler*innen ihre eigenen Videos mit vorgegebenen Themen der Schule. Diese Videos sind so angelegt, dass Sie als eine komplette Lerneinheit von der Schule in allen Klassen genutzt werden können.

Nach dem Video wird es eine konkrete Aufgabenstellung geben. Über die Ergebnisse wird nachdem die Aufgabe fertiggestellt wurde in der Klasse diskutiert.